Commit 064c531b authored by Tobias Quathamer's avatar Tobias Quathamer

Imported Upstream version 0.10

parent c924addc
Version 0.10
Fri Dec 16 22:44:36 CET 2011
* New manpages:
grep.1, acosh.3, fgetpwent.3, strdup.3
* Updated manpages:
cat.1, chcon.1, chgrp.1, chmod.1, chown.1, cmp.1, comm.1, cp.1,
date.1, dd.1, df.1, diff.1, diff3.1, dir.1, du.1, echo.1, find.1,
free.1, hostname.1, install.1, join.1, ln.1, ls.1, mv.1,
readlink.1, sdiff.1, split.1, truncate.1, uptime.1, vdir.1,
wodim.1, accept.2, bind.2, chdir.2, _exit.2, fsync.2,
getpagesize.2, getuid.2, killpg.2, listen.2, msync.2, ptrace.2,
readlink.2, setfsuid.2, socketpair.2, symlink.2, sync.2, wait4.2,
a64l.3, abs.3, acos.3, atanh.3, atexit.3, atof.3, exp.3, expm1.3,
fmod.3, fopen.3, getcwd.3, getpwent.3, getpwnam.3, ldexp.3,
lgamma.3, mkstemp.3, mktemp.3, opendir.3, pow.3, rand.3,
realpath.3, rint.3, scanf.3, setenv.3, sigsetops.3, sin.3, sqrt.3,
string.3, sysconf.3, tanh.3, usleep.3, lp.4, host.conf.5,
resolv.conf.5, feature_test_macros.7, intro.7, man-pages.7, init.8,
tzselect.8
Version 0.9
Wed Oct 12 21:43:26 CEST 2011
......
......@@ -39,7 +39,7 @@ aufeinander folgende Leerzeilen unterdrücken
Tabulator‐Zeichen als ^I ausgeben
.TP
\fB\-u\fP
(wird ignoriert)
(ignoriert)
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-show\-nonprinting\fP
^‐ und M‐Notation benutzen, außer für LFD und Tabulatoren.
......
......@@ -10,7 +10,7 @@ chcon \- Sicherheitskontext einer Datei ändern
.SH ÜBERSICHT
\fBchcon\fP [\fIOPTION\fP]... \fIKONTEXT DATEI\fP...
.br
\fBchcon\fP [\fIOPTION\fP]... [\fI\-u NUTZER\fP] [\fI\-r ROLLE\fP] [\fI\-l BEREICH\fP] [\fI\-t
\fBchcon\fP [\fIOPTION\fP]... [\fI\-u ANWENDER\fP] [\fI\-r ROLLE\fP] [\fI\-l BEREICH\fP] [\fI\-t
TYP\fP] \fIDATEI\fP...
.br
\fBchcon\fP [\fIOPTION\fP]... \fI\-\-reference=RDATEI DATEI\fP...
......@@ -31,10 +31,10 @@ RDATEIs Sicherheitskontext verwenden anstatt eines KONTEXT‐Wertes
Dateien und Verzeichnisse rekursiv ändern
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-verbose\fP
Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
Eine Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
.TP
\fB\-u\fP, \fB\-\-user\fP=\fINUTZER\fP
NUTZER im Ziel\-Sicherheitskontext setzen
\fB\-u\fP, \fB\-\-user\fP=\fIANWENDER\fP
ANWENDER im Ziel\-Sicherheitskontext setzen
.TP
\fB\-r\fP, \fB\-\-role\fP=\fIROLLE\fP
ROLLE im Ziel\-Sicherheitskontext setzen
......@@ -46,18 +46,18 @@ TYP im Ziel\-Sicherheitskontext setzen
BEREICH im Ziel\-Sicherheitskontext setzen
.PP
Die folgenden Optionen bestimmen, wie eine Hierarchie abgearbeitet wird,
wenn die Option \fB\-R\fP ebenfalls gegeben ist. Ist mehr als eine angegeben,
wirkt sich nur die letzte aus.
wenn die Option \fB\-R\fP ebenfalls angegeben ist. Wenn mehr als eine angegeben
ist, wirkt sich nur die Letzte aus.
.TP
\fB\-H\fP
wenn ein Kommandozeilenargument eine symbolische Verknüpfung auf ein
Verzeichnis ist, abarbeiten
Wenn ein Befehlszeilenargument ein symbolischer Link auf ein Verzeichnis
ist, dieses durchlaufen
.TP
\fB\-L\fP
jede gefundene symbolische Verknüpfung auf ein Verzeichnis abarbeiten
Jeden gefundenen symbolischen Link auf ein Verzeichnis durchlaufen
.TP
\fB\-P\fP
überhaupt keinen symbolischen Verknüpfungen folgen (Voreinstellung)
Überhaupt keine symbolischen Links durchlaufen (Voreinstellung)
.TP
\fB\-\-help\fP
Diese Hilfe anzeigen und beenden
......
......@@ -19,24 +19,24 @@ chgrp \- Gruppenzugehörigkeit ändern
RDATEI.
.TP
\fB\-c\fP, \fB\-\-changes\fP
wie \fB\-\-verbose\fP, aber nur bei wirklichen Änderungen berichten
Wie \fB\-\-verbose\fP, aber nur durchgeführte Änderungen berichten
.TP
\fB\-\-dereference\fP
referenzierte Datei einer symbolischen Verknüpfung ändern (dies ist die
Voreinstellung) statt der Verknüpfung selbst
Die referenzierte Datei jedes symbolischen Links ändern statt des
symbolischen Links selbst (dies ist die Voreinstellung)
.TP
\fB\-h\fP, \fB\-\-no\-dereference\fP
symbolische Verknüpfung statt einer referenzierten Datei ändern. (Nützlich
auf Systemen, die für symbolische Verknüpfungen die Besitzer ändern können.)
Jeweils den symbolischen Link statt der referenzierten Datei ändern (nur
nützlich auf Systemen, die für symbolische Links den Besitzer ändern können)
.TP
\fB\-\-no\-preserve\-root\fP
»/« nicht besonders behandeln (Voreinstellung)
.TP
\fB\-\-preserve\-root\fP
rekursive Bearbeitung von »/« ablehnen
Rekursive Bearbeitung von »/« ablehnen
.TP
\fB\-f\fP, \fB\-\-silent\fP, \fB\-\-quiet\fP
die meisten Fehlermeldungen unterdrücken
Die meisten Fehlermeldungen unterdrücken
.TP
\fB\-\-reference\fP=\fIRDATEI\fP
RDATEIs Gruppe verwenden anstatt eines GRUPPE‐Wertes
......@@ -45,21 +45,21 @@ RDATEIs Gruppe verwenden anstatt eines GRUPPE‐Wertes
Dateien und Verzeichnisse rekursiv ändern
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-verbose\fP
Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
Eine Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
.PP
Die folgenden Optionen bestimmen, wie eine Hierarchie abgearbeitet wird,
wenn die Option \fB\-R\fP ebenfalls gegeben ist. Ist mehr als eine angegeben,
wirkt sich nur die letzte aus.
wenn die Option \fB\-R\fP ebenfalls angegeben ist. Wenn mehr als eine angegeben
ist, wirkt sich nur die Letzte aus.
.TP
\fB\-H\fP
wenn ein Kommandozeilenargument eine symbolische Verknüpfung auf ein
Verzeichnis ist, abarbeiten
Wenn ein Befehlszeilenargument ein symbolischer Link auf ein Verzeichnis
ist, dieses durchlaufen
.TP
\fB\-L\fP
jede gefundene symbolische Verknüpfung auf ein Verzeichnis abarbeiten
Jeden gefundenen symbolischen Link auf ein Verzeichnis durchlaufen
.TP
\fB\-P\fP
überhaupt keinen symbolischen Verknüpfungen folgen (Voreinstellung)
Überhaupt keine symbolischen Links durchlaufen (Voreinstellung)
.TP
\fB\-\-help\fP
Diese Hilfe anzeigen und beenden
......
......@@ -102,16 +102,16 @@ schneller geladen werden, wenn es ausgeführt wird; dies nennt sich das
Den Modus jeder DATEI auf MODUS ändern.
.TP
\fB\-c\fP, \fB\-\-changes\fP
Wie \fB\-\-verbose\fP, aber nur bei Änderungen berichten
Wie \fB\-\-verbose\fP, aber nur durchgeführte Änderungen berichten
.TP
\fB\-\-no\-preserve\-root\fP
»/« nicht besonders behandeln (Voreinstellung)
.TP
\fB\-\-preserve\-root\fP
Nicht rekursiv auf »/« arbeiten
Rekursive Bearbeitung von »/« ablehnen
.TP
\fB\-f\fP, \fB\-\-silent\fP, \fB\-\-quiet\fP
Unterdrücken der meisten Fehlermeldungen
Die meisten Fehlermeldungen unterdrücken
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-verbose\fP
Eine Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
......
......@@ -33,7 +33,7 @@ GRUPPE. Mit \fB\-\-reference\fP werden Besitzer und Gruppe jeder DATEI auf die
von RDATEI geändert.
.TP
\fB\-c\fP, \fB\-\-changes\fP
Wie »verbose«, aber nur durchgeführte Änderungen berichten
Wie \fB\-\-verbose\fP, aber nur durchgeführte Änderungen berichten
.TP
\fB\-\-dereference\fP
Die referenzierte Datei jedes symbolischen Links ändern statt des
......@@ -64,10 +64,10 @@ Besitzer und Gruppe von RDATEI verwenden statt BESITZER:GRUPPE‐Werte
anzugeben
.TP
\fB\-R\fP, \fB\-\-recursive\fP
Dateien und Verzeichnisse rekursiv bearbeiten
Dateien und Verzeichnisse rekursiv ändern
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-verbose\fP
Eine Diagnose für jede bearbeitete Datei ausgeben
Eine Diagnose für jede verarbeitete Datei ausgeben
.PP
Die folgenden Optionen bestimmen, wie eine Hierarchie abgearbeitet wird,
wenn die Option \fB\-R\fP ebenfalls angegeben ist. Wenn mehr als eine angegeben
......@@ -81,7 +81,7 @@ ist, dieses durchlaufen
Jeden gefundenen symbolischen Link auf ein Verzeichnis durchlaufen
.TP
\fB\-P\fP
Überhaupt keinen symbolischen Link durchlaufen (Voreinstellung)
Überhaupt keine symbolischen Links durchlaufen (Voreinstellung)
.TP
\fB\-\-help\fP
Diese Hilfe anzeigen und beenden
......
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.36.
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.39.2.
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH CMP 1 "April 2010" "diffutils 2.9.19\-4065" "Dienstprogramme für Benutzer"
.TH CMP 1 "September 2011" "diffutils 3.2" "Dienstprogramme für Benutzer"
.SH BEZEICHNUNG
cmp \- vergleicht zwei Dateien Byte für Byte
.SH ÜBERSICHT
\fBcmp\fP [\fIOPTION\fP]... \fIDATEI1 \fP[\fIDATEI2 \fP[\fISKIP1 \fP[\fISKIP2 \fP]]]
.SH BESCHREIBUNG
Das Programm vergleicht zwei Dateien Byte für Byte.
.PP
Die optionalen Parameter SKIP1 und SKIP2 geben an, wieviele Byte am Anfang
der jeweiligen Datei übersprungen werden sollen (in der Voreinstellung
null).
.PP
Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz\- und Langform
gleich.
.TP
\fB\-b\fP \fB\-\-print\-bytes\fP
Gibt Bytes aus, die sich unterscheiden.
\fB\-b\fP, \fB\-\-print\-bytes\fP
Byte ausgeben, die sich unterscheiden
.TP
\fB\-i\fP SKIP \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP\fP
Überspringt die ersten SKIP Byte der Eingabe.
.HP
\fB\-i\fP SKIP1:SKIP2 \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP1\fP:SKIP2
.IP
Überspringt die ersten SKIP1 Byte von DATEI1 und die ersten SKIP2 Byte von
DATEI2.
\fB\-i\fP, \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP\fP
Überspringt die ersten SKIP Byte beider Eingaben
.TP
\fB\-l\fP \fB\-\-verbose\fP
Gibt die Positionen und Werte aller unterschiedlichen Bytes aus.
\fB\-i\fP, \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP1\fP:SKIP2
Überspringt die ersten SKIP1 Byte von DATEI1 und die ersten SKIP2 Byte von
DATEI2
.TP
\fB\-n\fP MAX \fB\-\-bytes\fP=\fIMAX\fP
Vergleicht höchstens MAX Byte.
\fB\-l\fP, \fB\-\-verbose\fP
Gibt die Positionen und Werte aller unterschiedlichen Bytes aus
.TP
\fB\-s\fP \fB\-\-quiet\fP \fB\-\-silent\fP
Erzeugt keine Ausgabe, bestimmt nur den Exit\-Status.
\fB\-n\fP, \fB\-\-bytes\fP=\fIMAX\fP
Vergleicht höchstens MAX Byte
.TP
\fB\-v\fP \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen
\fB\-s\fP, \fB\-\-quiet\fP, \fB\-\-silent\fP
Alle normalen Ausgaben unterdrücken
.TP
\fB\-\-help\fP
diese Hilfe anzeigen
Diese Hilfe anzeigen und beenden
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen und beenden
.PP
SKIP1 und SKIP2 sind die Anzahl der Bytes, die in jeder Datei übersprungen
werden sollen. Den SKIP\-Werten kann eine multiplikative Endung (Suffix)
folgen: kB 1000, K 1024, MB 1000000, 1048576 M, GB 1.000.000.000, G
1.073.741.824 und so weiter für T, P, E, Z, Y.
Den SKIP\-Werten kann eine multiplikative Endung (Suffix) folgen: kB 1000, K
1024, MB 1.000.000, M 1.048.576, GB 1.000.000.000, G 1.073.741.824 und so
weiter für T, P, E, Z, Y.
.PP
Wenn eine DATEI fehlt oder wenn dafür »\-« angegeben ist, wird die
Standardeingabe gelesen. Für gleiche Eingaben ist der Exit\-Status 0, bei
......@@ -50,21 +55,25 @@ Unterschieden 1 und bei Problemen 2.
Geschrieben von Torbjörn Granlund und David MacKenzie.
.SH "FEHLER BERICHTEN"
Berichten Sie Fehler (auf Englisch) an bug\-diffutils@gnu.org
.br
Homepage der GNU diffutils: <http://www.gnu.org/software/diffutils/>
.br
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU\-Software:
<http://www.gnu.org/gethelp/>
.SH COPYRIGHT
Copyright \(co 2010 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Copyright \(co 2011 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
.br
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt
KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.
.SH "SIEHE AUCH"
diff(1), diff3(1), sdiff(1)
.PP
Die vollständige Dokumentation für \fBcmp\fP wird als Texinfo\-Handbuch
gepflegt. Wenn die Programme \fBinfo\fP und \fBcmp\fP auf Ihrem Rechner
ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl
.IP
\fBinfo diff\fP
\fBinfo cmp\fP
.PP
auf das vollständige Handbuch zugreifen.
......
......@@ -32,7 +32,7 @@ Prüfen, ob die Eingabe richtig sortiert ist, auch wenn alle Eingabezeilen
gepaart werden können
.TP
\fB\-\-nocheck\-order\fP
Korrekte Sortierung der Eingabe nicht überprüfen
Nicht prüfen, ob die Eingabe korrekt sortiert ist
.TP
\fB\-\-output\-delimiter\fP=\fIZEICHEN\fP
Spalten mit ZEICHEN trennen
......
......@@ -25,7 +25,7 @@ gleich.
Genau wie \fB\-dR\fP \fB\-\-preserve\fP=\fIall\fP
.TP
\fB\-\-backup\fP[=\fISTEUERUNG\fP]
Eine Sicherungskopie existierender Zieldateien erstellen
Eine Sicherungskopie von jeder vorhandenen Zieldatei erstellen
.TP
\fB\-b\fP
Wie \fB\-\-backup\fP, akzeptiert aber kein Argument
......@@ -89,13 +89,13 @@ Jede existierende Zieldatei löschen, bevor versucht wird, sie zu öffnen
Die Erstellung von Sparse\-Dateien steuern. Siehe unten
.TP
\fB\-\-strip\-trailing\-slashes\fP
Alle hinten angehängten Schrägstriche von jedem QUELLE\-Argument entfernen
Schrägstriche am Ende jedes QUELLE‐Arguments entfernen
.TP
\fB\-s\fP, \fB\-\-symbolic\-link\fP
Symbolische Verweise erzeugen anstatt zu kopieren
.TP
\fB\-S\fP, \fB\-\-suffix\fP=\fIENDUNG\fP
Übliche Endung für Sicherungskopien ändern
Die übliche Endung für Sicherungskopien überschreiben
.TP
\fB\-t\fP, \fB\-\-target\-directory\fP=\fIVERZEICHNIS\fP
Alle QUELLE‐Argumente in VERZEICHNIS kopieren
......
......@@ -219,7 +219,7 @@ enthalten, die das Kalenderdatum angeben, die Tageszeit, Zeitzone, den Tag
der Woche, eine relative Zeit, ein relatives Datum sowie Zahlen. Eine leere
Zeichenkette bedeutet den Anfang des aktuellen Tages. Das Format der
Datumszeichenkette ist komplexer, als es hier in einfachen Worten
beschrieben werden kann. In der info\-Dokumentation ist es vollständig
beschrieben werden kann. In der Info\-Dokumentation ist es vollständig
erklärt.
.SH AUTOR
Geschrieben von David MacKenzie.
......
......@@ -118,7 +118,7 @@ Anfügemodus (nur für die Ausgabe sinnvoll; conv=notrunc empfohlen)
direct
Direkte Ein‐/Ausgabe für Daten benutzen
.TP
directory
Verzeichnis
Abbrechen, wenn kein Verzeichnis
.TP
dsync
......
......@@ -46,7 +46,7 @@ Gesamtsumme erstellen
Größen in menschenlesbarem Format ausgeben (z. B. 1K 234M 2G)
.TP
\fB\-H\fP, \fB\-\-si\fP
Genauso, aber Potenzen von 1000 statt 1024 verwenden
Genauso, aber Potenzen von 1000 statt 1024 benutzen
.TP
\fB\-i\fP, \fB\-\-inodes\fP
Inode‐Informationen statt der Block‐Benutzung auflisten
......
This diff is collapsed.
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.36.
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.39.2.
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH DIFF3 1 "April 2010" "diffutils 2.9.19\-4065" "Dienstprogramme für Benutzer"
.TH DIFF3 1 "September 2011" "diffutils 3.2" "Dienstprogramme für Benutzer"
.SH BEZEICHNUNG
diff3 \- zeilenweiser Vergleich von drei Dateien
.SH ÜBERSICHT
\fBdiff3\fP [\fIOPTION\fP]... \fIMEINE_DATEI ALTE_DATEI IHRE_DATEI\fP
.SH BESCHREIBUNG
Diff3 vergleicht drei Dateien zeilenweise.
.PP
Die obligatorischen Argumente für Optionen sind für deren Kurz\- und Langform
gleich.
.TP
\fB\-e\fP \fB\-\-ed\fP
nicht zusammengefasste Änderungen von ALTE_DATEI zu IHRE_DATEI in
MEINE_DATEI ausgeben.
.TP
\fB\-E\fP \fB\-\-show\-overlap\fP
nicht zusammengefasste Änderungen ausgeben; Konflikte einklammern
.TP
\fB\-A\fP \fB\-\-show\-all\fP
\fB\-A\fP, \fB\-\-show\-all\fP
alle Änderungen ausgeben; Konflikte einklammern
.TP
\fB\-x\fP \fB\-\-overlap\-only\fP
überlappende Änderungen ausgeben
\fB\-e\fP, \fB\-\-ed\fP
Ein Ed\-Skript mit den Änderungen von ALTE_DATEI zu IHRE_DATEI in MEINE_DATEI
ausgeben
.TP
\fB\-X\fP
überlappende Änderungen ausgeben und diese einklammern
\fB\-E\fP, \fB\-\-show\-overlap\fP
Wie \fB\-e\fP, aber Konflikte in Klammern setzen
.TP
\fB\-3\fP \fB\-\-easy\-only\fP
nicht zusammengefasste und nicht überlappende Änderungen ausgeben
\fB\-3\fP, \fB\-\-easy\-only\fP
Wie \fB\-e\fP, aber nur nichtüberlappende Änderungen übernehmen
.TP
\fB\-m\fP \fB\-\-merge\fP
kein Ed\-Skript ausgeben, sondern Zusammenfassung in eine Datei schreiben
(Voreinstellung \fB\-A\fP)
\fB\-x\fP, \fB\-\-overlap\-only\fP
Wie \fB\-e\fP, aber nur überlappende Änderungen übernehmen
.TP
\fB\-L\fP NAME \fB\-\-label\fP=\fINAME\fP
NAME statt Dateiname verwenden
\fB\-X\fP
Wie \fB\-x\fP, aber Konflikte in Klammern setzen
.TP
\fB\-i\fP
die Befehle »w« und »q« an Ed\-Skripte anhängen
.TP
\fB\-a\fP \fB\-\-text\fP
alle Dateien als Text behandeln
\fB\-m\fP, \fB\-\-merge\fP
Tatsächlich zusammengefügte Datei gemäß \fB\-A\fP ausgeben, wenn keine anderen
Optionen angegeben wurden
.TP
\fB\-a\fP, \fB\-\-text\fP
Alle Dateien als Text behandeln
.TP
\fB\-\-strip\-trailing\-cr\fP
Wagenrücklauf (Carriage Return) am Ende der Eingabe entfernen.
Wagenrücklauf (Carriage Return) am Ende der Eingabe entfernen
.TP
\fB\-T\fP \fB\-\-initial\-tab\fP
\fB\-T\fP, \fB\-\-initial\-tab\fP
Tabulatoren durch Voranstellen von Tabulatoren ausgleichen
.TP
\fB\-\-diff\-program\fP=\fIPROGRAMM\fP
PROGRAMM für den Vergleich der Dateien verwenden
.TP
\fB\-v\fP \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen
\fB\-L\fP, \fB\-\-label\fP=\fIBESCHRIFTUNG\fP
Verwende BESCHRIFTUNG statt des Dateinamens (kann bis zu drei Mal wiederholt
werden)
.TP
\fB\-\-help\fP
diese Hilfe anzeigen
Diese Hilfe anzeigen und beenden
.TP
\fB\-v\fP, \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen und beenden
.PP
Das voreingestellte Ausgabeformat ist eine einigermaßen menschenlesbare
Repräsentation der Änderungen.
.PP
Die Optionen \fB\-e\fP, \fB\-E\fP, \fB\-x\fP, \fB\-X\fP (und die entsprechenden Langformen)
bewirken, dass anstelle der voreingestellten Ausgabe ein Ed\-Skript
ausgegeben wird.
.PP
Schließlich bewirkt die Option \fB\-m\fP (\fB\-\-merge\fP), dass diff3 die Dateien
intern zusammenfügt und die tatsächlich zusammengefügte Datei ausgibt. Bei
ungewöhnlichen Eingabedateien arbeitet dies verlässlicher, als Ed zu
verwenden.
.PP
Wenn eine DATEI fehlt oder wenn dafür »\-« angegeben ist, wird die
Standardeingabe gelesen. Nach erfolgreicher Ausführung ist der Exit\-Status
......@@ -66,21 +82,25 @@ Standardeingabe gelesen. Nach erfolgreicher Ausführung ist der Exit\-Status
geschrieben von Randy Smith
.SH "FEHLER BERICHTEN"
Berichten Sie Fehler (auf Englisch) an bug\-diffutils@gnu.org
.br
Homepage der GNU diffutils: <http://www.gnu.org/software/diffutils/>
.br
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU\-Software:
<http://www.gnu.org/gethelp/>
.SH COPYRIGHT
Copyright \(co 2010 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Copyright \(co 2011 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
.br
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt
KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.
.SH "SIEHE AUCH"
cmp(1), diff(1), sdiff(1)
.PP
Die vollständige Dokumentation für \fBdiff3\fP wird als Texinfo\-Handbuch
gepflegt. Wenn die Programme \fBinfo\fP und \fBdiff3\fP auf Ihrem Rechner
ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl
.IP
\fBinfo diff\fP
\fBinfo diff3\fP
.PP
auf das vollständige Handbuch zugreifen.
......
......@@ -221,9 +221,9 @@ Diese Hilfe anzeigen und beenden
\fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen und beenden
.PP
GRÖSSE kann eine der folgenden Abkürzungen sein (oder eine Ganzzahl, der
optional eine der Abkürzungen folgt): KB 1000, K 1024, MB 1000*1000, M
1024*1024 und so weiter für G, T, P, E, Z, Y.
GRÖSSE kann eine der folgenden Abkürzungen sein (oder eine Ganzzahl, die
optional von einer der Abkürzungen gefolgt wird): KB 1000, K 1024, MB
1000*1000, M 1024*1024 und so weiter für G, T, P, E, Z, Y.
.PP
Die Verwendung von Farben zur Unterscheidung von Dateitypen ist sowohl in
der Voreinstellung als auch bei \fB\-\-color\fP=\fInever\fP ausgeschaltet. Mit
......
......@@ -29,13 +29,13 @@ Dateien (»sparse files«), interne Fragmentierung, indirekte Blöcke und
ähnliches größer sein.
.TP
\fB\-B\fP, \fB\-\-block\-size\fP=\fIGRÖSSE\fP
Blöcke der GRÖSSE verwenden
GRÖSSE Byte große Blöcke verwenden
.TP
\fB\-b\fP, \fB\-\-bytes\fP
entspricht »\-\-apparent\-size \fB\-\-block\-size\fP=\fI1\fP«
.TP
\fB\-c\fP, \fB\-\-total\fP
Gesamtsumme erzeugen
Gesamtsumme erstellen
.TP
\fB\-D\fP, \fB\-\-dereference\-args\fP
Löst nur symbolische Verknüpfungen auf, die auf der Befehlszeile angegeben
......@@ -50,13 +50,13 @@ gelesen.
entspricht \fB\-\-dereference\-args\fP (\fB\-D\fP)
.TP
\fB\-h\fP, \fB\-\-human\-readable\fP
Größen in menschenlesbarem Format ausgeben (z.B. 1K, 234M, 2G)
Größen in menschenlesbarem Format ausgeben (z. B. 1K 234M 2G)
.TP
\fB\-\-si\fP
wie \fB\-h\fP, aber mit Potenzen von 1000 statt 1024
.TP
\fB\-k\fP
wie \fB\-\-block\-size\fP=\fI1K\fP
Wie \fB\-\-block\-size\fP=\fI1K\fP
.TP
\fB\-l\fP, \fB\-\-count\-links\fP
Größen mehrfach zählen, wenn sie durch harte Verknüpfungen verbunden sind.
......@@ -117,7 +117,7 @@ der Option \fB\-\-block\-size\fP und den Umgebungsvariablen DU_BLOCK_SIZE,
BLOCK_SIZE und BLOCKSIZE. Ansonsten wird als Einheit standardmäßig 1024 Byte
verwendet (oder 512, wenn POSIXLY_CORRECT gesetzt ist).
.PP
GRÖSSE kann eine der folgenden Abkürzungen sein (oder eine Zahl, die
GRÖSSE kann eine der folgenden Abkürzungen sein (oder eine Ganzzahl, die
optional von einer der Abkürzungen gefolgt wird): KB 1000, K 1024, MB
1000*1000, M 1024*1024 und so weiter für G, T, P, E, Z, Y.
.SH PLATZHALTER
......
......@@ -65,10 +65,10 @@ Horizontaler Tabulator
Vertikaler Tabulator
.TP
\e0NNN
Byte mit Oktalwert NNN (1 bis 3 Ziffern)
Byte mit dem Oktalwert NNN (1 bis 3 Ziffern)
.TP
\exHH
Byte mit Hexadezimalwert HH (1 bis 2 Ziffern)
Byte mit dem Hexadezimalwert HH (1 bis 2 Ziffern)
.PP
HINWEIS: Ihre Shell hat eventuell eine eigene Version von echo, die
üblicherweise die hier beschriebene Version ersetzt. Bitte lesen Sie die
......
......@@ -858,15 +858,15 @@ Sekunden seit dem 1.1.1970, 00:00 Uhr GMT mit Bruchteil
.PP
Zeitfelder:
.IP H
Stunde (00 bis 23)
Stunde (00..23)
.IP I
Stunde (01 bis 12)
Stunde (01..12)
.IP k
Stunde ( 0 bis 23)
Stunde ( 0..23)
.IP l
Stunde ( 1 bis 12)
Stunde ( 1..12)
.IP M
Minute (00 bis 59)
Minute (00..59)
.IP p
PM oder AM der Locale
.IP r
......@@ -905,9 +905,9 @@ Datum (mm/dd/yy)
.IP h
das Gleiche wie b
.IP j
Tag des Jahres (001 bis 366)
Tag des Jahres (001..366)
.IP m
Monat (01 bis 12)
Monat (01..12)
.IP U
Nummer der Woche im Jahr mit Sonntag als erstem Tag der Woche (00 bis 53)
.IP w
......@@ -917,7 +917,7 @@ Nummer der Woche im Jahr mit Montag als erstem Tag der Woche (00 bis 53)
.IP x
Datumsdarstellung der Locale (mm/dd/yy)
.IP y
die letzten beiden Stellen der Jahreszahl (00 bis 99)
Die letzten zwei Ziffern des Jahres (00..99)
.IP Y
Jahr (1970 …)
.RE
......@@ -935,7 +935,7 @@ dem durch \fIk\fP angegebenen Format, was das Gleiche ist, wie für %A
.IP %d
die Tiefe der Datei im Verzeichnisbaum; Null bedeutet, dass die Datei ein
Befehlszeilenargument ist.
.IP D
.IP %D
die Gerätenummer des Geräts auf der die Datei existiert (das Feld »st_dev«
der Stuktur »stat«) als Dezimalzahl
.IP %f
......@@ -974,7 +974,7 @@ tatsächlichen Wert des Datei\-Modus und der Ausgabe von %m
sehen. Normalerweise möchten Sie eine führende Null vor dieser Zahl
haben. Um dies zu erreichen sollten Sie die Markierung \fB#\fP benutzen (wie
beispielsweise in »%#m«).
.IP M
.IP %M
die Zugriffsrechte der Datei (in symbolischer Form, wie für \fBls\fP). Diese
Direktive wird von Findutils seit einschließlich Version 4.2.5 unterstützt.
.IP %n
......@@ -986,7 +986,7 @@ Der Name der Datei mit dem Namen des Befehlszeilenarguments, unter dem sie
gefunden wurde, wurde entfernt.
.IP %s
die Größe der Datei in Byte
.IP S
.IP %S
Dichte der Datei. Diese wird berechnet als (BLOCKGRÖßE*st_blocks /
st_size). Der genaue Wert, den Sie für eine normale Datei einer bestimmten
Länge erhalten ist vom System abhängig. Normale Dateien mit Löchern
......
.\" -*-Nroff-*-
.\" This page Copyright (C) 1993 Matt Welsh, mdw@sunsite.unc.edu.
.\" Long options where added at April 15th, 2011.
.\" Freely distributable under the terms of the GPL
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH FREE 1 "5. Oktober 2009" "Cohesive Systems" Linux\-Anwenderhandbuch
.TH FREE 1 "15 Apr. 2011 " "Cohesive Systems" Linux\-Anwenderhandbuch
.SH BEZEICHNUNG
free \- Anzeige des freien und belegten Speichers
.SH ÜBERSICHT
\fBfree\fP [\fB\-b\fP|\fB\-k\fP|\fB\-m\fP|\fB\-g\fP] [\fB\-c\fP \fIAnzahl\fP] [\fB\-l\fP] [\fB\-o\fP] [\fB\-t\fP]
[\fB\-s\fP \fIIntervall\fP] [\fB\-V\fP]
\fBfree\fP [\fBOptionen\fP]
.SH BESCHREIBUNG
\fBfree\fP zeigt die Speicherbelegung Ihres Systems an: den freien und belegten
physischen Speicher, die Nutzung des Auslagerungsspeichers (swap memory)
......@@ -19,38 +19,64 @@ sowie die vom Kernel genutzten Puffer. Die Spalte »Shared Memory« sollte
ignoriert werden. Sie ist veraltet.
.SS OPTIONEN
.TP
\fB\-b\fP
\fB\-b, \-\-bytes\fP
Zeigt die Speichergröße in Byte an.
.TP
\fB\-c\fP \fIAnzahl\fP
Zeigt das Ergebnis \fIAnzahl\fP mal an. Erfordert die Option \fB\-s\fP.
\fB\-k, \-\-kilo\fP
Zeigt die Speichergröße in Kilobyte an. Das ist die Voreinstellung.
.TP
\fB\-m, \-\-mega\fP
Zeigt die Speichergröße in Megabyte an.
.TP
\fB\-g\fP
\fB\-g, \-\-giga\fP
Zeigt die Speichergröße in Gigabyte an.
.TP
\fB\-k\fP
Zeigt die Speichergröße in Kilobyte an. Das ist die Voreinstellung.
\fB\-\-tera\fP
Zeigt die Speichergröße in Terabyte an.
.TP
\fB\-l\fP
Zeigt detailliert die Belegung von »low memory« und »high memory« an.
\fB\-h, \-\-human\fP
Alle angezeigten Felder werden automatisch auf die kleinste Einheit mit drei
Ziffern skaliert. Die Einheiten werden in der Ausgabe angezeigt. Es werden
die folgenden Einheiten verwendet.
.nf
B = Byte
K = Kilobyte
M = Megabyte
G = Gigabyte
T = Terabyte
.fi
Falls die Einheit fehlt und Sie Petabyte an RAM oder Swap haben, wird die
Zahl in Terabyte angezeigt und die Spalten sind möglicherweise nicht an den
Kopfzeilen ausgerichtet.
.TP
\fB\-m\fP
Zeigt die Speichergröße in Megabyte an.
\fB\-c, \-\-count\fP \fIANZAHL\fP
Zeigt das Ergebnis \fIAnzahl\fP mal an. Erfordert die Option \fB\-s\fP.
.TP
\fB\-o\fP
\fB\-l, \-\-lohi\fP
Zeigt detailliert die Belegung von »low memory« und »high memory« an.
.TP
\fB\-o, \-\-old\fP
Bewirkt die Ausgabe im alten Format. Der einzige Unterschied ist, dass diese
Option die Anzeige der »buffer adjusted«\-Zeile deaktiviert.
.TP
\fB\-s\fP
\fB\-s, \-\-seconds\fP \fISEKUNDEN\fP
Fortlaufende Aktualisierung der Anzeige im \fIIntervall\fP von Sekunden. Sie
können das \fIIntervall\fP mit einer beliebigen Gleitkommazahl angeben. Durch
die Nutzung von \fBusleep\fP(3) können die Intervalle bis auf die Mikrosekunde
genau festgelegt werden.
.TP
\fB\-t\fP
\fB\-\-si\fP
Potenzen von 1000 statt 1024 benutzen.
.TP
\fB\-t, \-\-total\fP
Zeigt eine Zeile mit den Spaltensummen an.
.TP
\fB\-V\fP
\fB\-\-help\fP
Hilfe ausgeben.
.TP
\fB\-V, \-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen.
.SH DATEIEN
.nf
......@@ -59,7 +85,7 @@ Versionsinformation anzeigen.
.SH AUTOREN
Geschrieben von Brian Edmonds.
Schicken Sie Fehlerberichte auf Englisch an <albert@users.sf.net>.
Schicken Sie Fehlerberichte (auf Englisch) an <procps@freelists.org>
.SH "SIEHE AUCH"
\fBps\fP(1), \fBslabtop\fP(1), \fBtop\fP(1), \fBvmstat\fP(8).
.\"{{{}}}
......@@ -67,6 +93,8 @@ Schicken Sie Fehlerberichte auf Englisch an <albert@users.sf.net>.
.SH ÜBERSETZUNG
Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von
Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
und
Tobias Quathamer <toddy@debian.org>
erstellt.