Commit 879531ba authored by Tobias Quathamer's avatar Tobias Quathamer

Imported Upstream version 0.8

parent 5718112a
Version 0.8
Sun Feb 27 11:15:54 CET 2011
* Updated upstream manpages:
manpages 3.27-1, manpages-dev 3.27-1
* New manpages:
setresuid.2, socketpair.2, environ.7, halt.8, shutdown.8, runlevel.8,
sdiff.1
* Updated manpages:
cmp.1, diff.1, diff3.1, hostname.1, _exit.2, accept.2, bdflush.2, brk.2,
chroot.2, dup.2, getdomainname.2, getgroups.2, gethostname.2, getpid.2,
getsid.2, getuid.2, ioclt.2, killpg.2, link.2, listen.2, mount.2, msync.2,
readlink.2, shmget.2, shmop.2, sysfs.2, sysinfo.2, swapon.2, uname.2,
wait4.2, exit.3, initscript.5, inittab.5, locale.7, uptime.1, alloca.3,
ptrace.2, setfsgid.2, setfsuid.2, uselib.2, utime.2, fsync.2, getitimer.2,
reboot.2, sysctl.2, ctime.3, expm1.3, stdarg.3, stdio.3, string.3,
adjtimex.2, filesystems.5, getpagesize.2, group.5, ioperm.2, atanh.3,
chdir.2, ipc.2, socketcall.2, exp.3, fabs.3, fclose.3, fflush.3, fmod.3,
sysconf.3, setsid.2, svipc.7, vhangup.2, getservent.3, man.7, lp.4,
alarm.2, pow.3, fopen.3, fread.3, getcwd.3, getpw.3, getpwent.3,
getpwnam.3, ldexp.3, perror.3, popen.3, putenv.3, qsort.3, rand.3,
re_comp.3, realpath.3, rint.3, scanf.3, setenv.3, setjmp.3, sqrt.3,
system.3, tanh.3, tmpfile.3, tmpnam.3, ttyname.3, host.conf.5
* Removed manpages:
doshell.1 (upstream does no longer exist)
g77.1 (upstream does no longer exist)
ginstall.1 (upstream does no longer exist)
Version 0.7
Thu Nov 11 17:04:01 CET 2010
......
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.36.
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH CMP 1 "April 2010" "diffutils 2.9.19\-4065" "Dienstprogramme für Benutzer"
.SH BEZEICHNUNG
cmp \- vergleicht zwei Dateien Byte für Byte
.SH ÜBERSICHT
\fBcmp\fP [\fIOPTION\fP]... \fIDATEI1 \fP[\fIDATEI2 \fP[\fISKIP1 \fP[\fISKIP2 \fP]]]
.SH BESCHREIBUNG
Das Programm vergleicht zwei Dateien Byte für Byte.
.TP
\fB\-b\fP \fB\-\-print\-bytes\fP
Gibt Bytes aus, die sich unterscheiden.
.TP
\fB\-i\fP SKIP \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP\fP
Überspringt die ersten SKIP Byte der Eingabe.
.HP
\fB\-i\fP SKIP1:SKIP2 \fB\-\-ignore\-initial\fP=\fISKIP1\fP:SKIP2
.IP
Überspringt die ersten SKIP1 Byte von DATEI1 und die ersten SKIP2 Byte von
DATEI2.
.TP
\fB\-l\fP \fB\-\-verbose\fP
Gibt die Positionen und Werte aller unterschiedlichen Bytes aus.
.TP
\fB\-n\fP MAX \fB\-\-bytes\fP=\fIMAX\fP
Vergleicht höchstens MAX Byte.
.TP
\fB\-s\fP \fB\-\-quiet\fP \fB\-\-silent\fP
Erzeugt keine Ausgabe, bestimmt nur den Exit\-Status.
.TP
\fB\-v\fP \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen
.TP
\fB\-\-help\fP
diese Hilfe anzeigen
.PP
SKIP1 und SKIP2 sind die Anzahl der Bytes, die in jeder Datei übersprungen
werden sollen. Den SKIP\-Werten kann eine multiplikative Endung (Suffix)
folgen: kB 1000, K 1024, MB 1000000, 1048576 M, GB 1.000.000.000, G
1.073.741.824 und so weiter für T, P, E, Z, Y.
.PP
Wenn eine DATEI fehlt oder wenn dafür »\-« angegeben ist, wird die
Standardeingabe gelesen. Für gleiche Eingaben ist der Exit\-Status 0, bei
Unterschieden 1 und bei Problemen 2.
.SH AUTOR
Geschrieben von Torbjörn Granlund und David MacKenzie.
.SH "FEHLER BERICHTEN"
Berichten Sie Fehler (auf Englisch) an bug\-diffutils@gnu.org
Homepage der GNU diffutils: <http://www.gnu.org/software/diffutils/>
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU\-Software:
<http://www.gnu.org/gethelp/>
.SH COPYRIGHT
Copyright \(co 2010 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
.br
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt
KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.
.SH "SIEHE AUCH"
Die vollständige Dokumentation für \fBcmp\fP wird als Texinfo\-Handbuch
gepflegt. Wenn die Programme \fBinfo\fP und \fBcmp\fP auf Ihrem Rechner
ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl
.IP
\fBinfo diff\fP
.PP
auf das vollständige Handbuch zugreifen.
.SH ÜBERSETZUNG
Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von
Sebastian Hetze <S.Hetze@Linux-AG.com>
und
Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der
Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.
Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden,
schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.36.
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH DIFF 1 "April 2010" "diffutils 2.9.19\-4065" "Dienstprogramme für Benutzer"
.SH BEZEICHNUNG
diff \- Dateien zeilenweise vergleichen
.SH ÜBERSICHT
\fBdiff\fP [\fIOPTION\fP]... \fIDATEIEN\fP
.SH BESCHREIBUNG
Dateien zeilenweise vergleichen
.TP
\fB\-i\fP \fB\-\-ignore\-case\fP
Ignoriert unterschiedliche Groß\- und Kleinschreibung im Dateiinhalt
.TP
\fB\-\-ignore\-file\-name\-case\fP
Ignoriert beim Vergleich von Dateinamen Groß\- und Kleinschreibung
.TP
\fB\-\-no\-ignore\-file\-name\-case\fP
Beachtet beim Vergleich von Dateinamen Groß\- und Kleinschreibung
.TP
\fB\-E\fP \fB\-\-ignore\-tab\-expansion\fP
Änderungen aufgrund von Tabulator\-Expansion ignorieren
.TP
\fB\-b\fP \fB\-\-ignore\-space\-change\fP
Änderungen der Anzahl von Leerräumen ignorieren
.TP
\fB\-w\fP \fB\-\-ignore\-all\-space\fP
Alle Leerräume ignorieren
.TP
\fB\-B\fP \fB\-\-ignore\-blank\-lines\fP
Änderungen ignorieren, die nur leere Zeilen betreffen
.TP
\fB\-I\fP RE \fB\-\-ignore\-matching\-lines\fP=\fIREGULÄRER_AUSDRUCK\fP
Änderungen ignorieren, deren Zeilen alle auf REGULÄRER_AUSDRUCK passen
.TP
\fB\-\-strip\-trailing\-cr\fP
Wagenrücklauf (Carriage Return) am Ende der Eingabe entfernen.
.TP
\fB\-a\fP \fB\-\-text\fP
Alle Dateien als Text behandeln
.TP
\fB\-c\fP \fB\-C\fP ANZAHL \fB\-\-context\fP[=\fIANZAHL\fP]
ANZAHL Zeilen (Vorgabe 3) des kopierten Umfelds ausgeben
.TP
\fB\-u\fP \fB\-U\fP ANZAHL \fB\-\-unified\fP[=\fIANZAHL\fP]
ANZAHL Zeilen (Vorgabe 3) des einheitlichen Umfelds ausgeben
.TP
\fB\-\-label\fP BESCHRIFTUNG
BESCHRIFTUNG an Stelle des Dateinamens benutzen
.TP
\fB\-p\fP \fB\-\-show\-c\-function\fP
Für jede Änderung die entsprechende C\-Funktio zeigen
.TP
\fB\-F\fP RE \fB\-\-show\-function\-line\fP=\fIREGULÄRER_AUSDRUCK\fP
Die letzte Zeile zeigen auf die REGULÄRER_AUSDRUCK passt
.TP
\fB\-q\fP \fB\-\-brief\fP
Nur ausgeben, ob sich Dateien unterscheiden
.TP
\fB\-e\fP \fB\-\-ed\fP
Ein Ed\-Skript ausgeben
.TP
\fB\-\-normal\fP
Ein normales Diff ausgeben
.TP
\fB\-n\fP \fB\-\-rcs\fP
Ein Diff im RCS\-Format ausgeben
.TP
\fB\-y\fP \fB\-\-side\-by\-side\fP
Zwei Spalten ausgeben
.TP
\fB\-W\fP ANZAHL \fB\-\-width\fP=\fIANZAHL\fP
Höchstens ANZAHL Spalten (Vorgabe 130) ausgeben
.TP
\fB\-\-left\-column\fP
Nur die linke Spalte von gemeinsamen Zeilen ausgeben
.TP
\fB\-\-suppress\-common\-lines\fP
Gemeinsame Zeilen nicht ausgeben
.TP
\fB\-D\fP NAME \fB\-\-ifdef\fP=\fINAME\fP
Zusammengefügte Datei ausgeben, um »#ifdef NAME«\-Diffs zu zeigen
.TP
\fB\-\-GTYPE\-group\-format\fP=\fIGFMT\fP
Ähnlich, aber GTYPE\-Eingabegruppen mit GFMT formatiert
.TP
\fB\-\-line\-format\fP=\fILFMT\fP
Ähnlich, aber alle Eingabezeilen mit LFMT formatiert
.TP
\fB\-\-LTYPE\-line\-format\fP=\fILFMT\fP
Ähnlich, aber alle LTYPE\-Eingabezeilen mit LFMT formatiert
.TP
LTYPE kann »old«, »new« oder »unchanged« sein.
GTYPE ist LTYPE oder »changed«.
.IP
GFMT könnte Folgendes enthalten:
.TP
%<
Zeilen aus DATEI1
.TP
%>
Zeilen aus DATEI2
.TP
%=
Gemeinsame Zeilen von DATEI1 und DATEI2
.TP
%[\-][BREITE][.[PRÄZ]]{doxX}BUCHSTABE
Druckstil\-Spezifikation für BUCHSTABE
.IP
BUCHSTABEn sind für neue Gruppe, Kleinschreibung und alte Gruppe wie folgt:
.TP
F
Erste Zeilennummer
.TP
L
Letzte Zeilennummer
.TP
N
Anzahl der Zeilen = L\-F+1
.TP
E
F\-1
.TP
M
L+1
.IP
LFMT könnte Folgendes enthalten:
.TP
%L
Inhalt der Zeile
.TP
%l
Inhalt der Zeile, außer irgendwelchen führenden Zeilenumbrüchen
.TP
%[\-][BREITE][.[PRÄZ]]{doxX}n
Druckstil\-Spezifikation für Eingabe\-Zeilennummer
.IP
Entweder GFMT oder LFMT könnte Folgendes enthalten:
.TP
%%
%
.TP
%c»C«
Das einzelne Zeichen C
.TP
%c»\eOOO«
Das Zeichen mit dem oktalen Code 000
.TP
\fB\-l\fP \fB\-\-paginate\fP
Die Ausgabe durch »pr« leiten, um die Seiten zu nummerieren.
.TP
\fB\-t\fP \fB\-\-expand\-tabs\fP
Tabulatoren in der Ausgabe durch Leerzeichen ersetzen
.TP
\fB\-T\fP \fB\-\-initial\-tab\fP
Tabulatoren durch Voranstellen von Tabulatoren ausgleichen
.TP
\fB\-\-tabsize\fP=\fIANZAHL\fP
Tabulator\-Stopps befinden sich nach je ANZAHL (Vorgabe 8) Ausgabespalten.
.TP
\fB\-\-suppress\-blank\-empty\fP
Leerzeichen oder Tabulatoren vor leeren Ausgabezeilen unterdrücken
.TP
\fB\-r\fP \fB\-\-recursive\fP
Alle gefundenen Unterverzeichnisse rekursiv vergleichen
.TP
\fB\-N\fP \fB\-\-new\-file\fP
Fehlende Dateien als leer behandeln
.TP
\fB\-\-unidirectional\-new\-file\fP
Fehlende erste Dateien als leer behandeln
.TP
\fB\-s\fP \fB\-\-report\-identical\-files\fP
Melden, wenn zwei Dateien gleich sind
.TP
\fB\-x\fP MUSTER \fB\-\-exclude\fP=\fIMUSTER\fP
Dateien ausschließen, die auf MUSTER passen
.TP
\fB\-X\fP FILE \fB\-\-exclude\-from\fP=\fIDATEI\fP
Dateien ausschließen, die auf irgendein Muster in DATEI passen
.TP
\fB\-S\fP DATEI \fB\-\-starting\-file\fP=\fIDATEI\fP
Beim Vergleich von Verzeichnissen mit DATEI beginnen
.TP
\fB\-\-from\-file\fP=\fIDATEI1\fP
DATEI1 mit allen Operanden vergleichen. DATEI1 kann ein Verzeichnis sein.
.TP
\fB\-\-to\-file\fP=\fIDATEI2\fP
Alle Operanden mit DATEI2 vergleichen. DATEI2 kann ein Verzeichnis sein.
.TP
\fB\-\-horizon\-lines=\fP\fIANZAHL\fP
ANZAHL Zeilen des üblichen Präfix und der Endung behalten
.TP
\fB\-d\fP \fB\-\-minimal\fP
Sich anstrengen, eine kleinere Zusammenstellung der Änderungen zu finden
.TP
\fB\-\-speed\-large\-files\fP
Große Dateien und viele vereinzelte kleine Änderungen annehmen
.TP
\fB\-v\fP \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen
.TP
\fB\-\-help\fP
Diese Hilfe anzeigen
.PP
DATEIEN sind »DATEI1 DATEI2« oder »VERZEICHNIS1 »VERZEICHNIS2« oder
»VERZEICHNIS DATEI ...« oder »DATEI ... VERZEICHNIS«. Falls \fB\-\-from\-file\fP
oder \fB\-\-to\-file\fP angegeben ist gibt es keine Einschränkungen für
DATEIEN. Falls eine DATEI »\-« ist, wird die Standardeingabe gelesen. Der
Exit\-Status ist 0, wenn die Eingaben gleich sind, 1, wenn verschieden und 2
bei Problemen.
.SH AUTOR
Geschrieben von Paul Eggert, Mike Haertel, David Hayes, Richard Stallman und
Len Tower.
.SH "FEHLER BERICHTEN"
Berichten Sie Fehler (auf Englisch) an bug\-diffutils@gnu.org
Homepage der GNU diffutils: <http://www.gnu.org/software/diffutils/>
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU\-Software:
<http://www.gnu.org/gethelp/>
.SH COPYRIGHT
Copyright \(co 2010 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
.br
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt
KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.
.SH "SIEHE AUCH"
Die vollständige Dokumentation für \fBdiff\fP wird als Texinfo\-Handbuch
gepflegt. Wenn die Programme \fBinfo\fP und \fBdiff\fP auf Ihrem Rechner
ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl
.IP
\fBinfo diff\fP
.PP
auf das vollständige Handbuch zugreifen.
.SH ÜBERSETZUNG
Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von
Michael Piefel <piefel@informatik.hu-berlin.de>
und
Chris Leick <c.leick@vollbio.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der
Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.
Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden,
schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.
.\" DO NOT MODIFY THIS FILE! It was generated by help2man 1.36.
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH DIFF3 1 "April 2010" "diffutils 2.9.19\-4065" "Dienstprogramme für Benutzer"
.SH BEZEICHNUNG
diff3 \- zeilenweiser Vergleich von drei Dateien
.SH ÜBERSICHT
\fBdiff3\fP [\fIOPTION\fP]... \fIMEINE_DATEI ALTE_DATEI IHRE_DATEI\fP
.SH BESCHREIBUNG
Diff3 vergleicht drei Dateien zeilenweise.
.TP
\fB\-e\fP \fB\-\-ed\fP
nicht zusammengefasste Änderungen von ALTE_DATEI zu IHRE_DATEI in
MEINE_DATEI ausgeben.
.TP
\fB\-E\fP \fB\-\-show\-overlap\fP
nicht zusammengefasste Änderungen ausgeben; Konflikte einklammern
.TP
\fB\-A\fP \fB\-\-show\-all\fP
alle Änderungen ausgeben; Konflikte einklammern
.TP
\fB\-x\fP \fB\-\-overlap\-only\fP
überlappende Änderungen ausgeben
.TP
\fB\-X\fP
überlappende Änderungen ausgeben und diese einklammern
.TP
\fB\-3\fP \fB\-\-easy\-only\fP
nicht zusammengefasste und nicht überlappende Änderungen ausgeben
.TP
\fB\-m\fP \fB\-\-merge\fP
kein Ed\-Skript ausgeben, sondern Zusammenfassung in eine Datei schreiben
(Voreinstellung \fB\-A\fP)
.TP
\fB\-L\fP NAME \fB\-\-label\fP=\fINAME\fP
NAME statt Dateiname verwenden
.TP
\fB\-i\fP
die Befehle »w« und »q« an Ed\-Skripte anhängen
.TP
\fB\-a\fP \fB\-\-text\fP
alle Dateien als Text behandeln
.TP
\fB\-\-strip\-trailing\-cr\fP
Wagenrücklauf (Carriage Return) am Ende der Eingabe entfernen.
.TP
\fB\-T\fP \fB\-\-initial\-tab\fP
Tabulatoren durch Voranstellen von Tabulatoren ausgleichen
.TP
\fB\-\-diff\-program\fP=\fIPROGRAMM\fP
PROGRAMM für den Vergleich der Dateien verwenden
.TP
\fB\-v\fP \fB\-\-version\fP
Versionsinformation anzeigen
.TP
\fB\-\-help\fP
diese Hilfe anzeigen
.PP
Wenn eine DATEI fehlt oder wenn dafür »\-« angegeben ist, wird die
Standardeingabe gelesen. Nach erfolgreicher Ausführung ist der Exit\-Status
0, bei Unterschieden 1 und bei Problemen 2.
.SH AUTOR
geschrieben von Randy Smith
.SH "FEHLER BERICHTEN"
Berichten Sie Fehler (auf Englisch) an bug\-diffutils@gnu.org
Homepage der GNU diffutils: <http://www.gnu.org/software/diffutils/>
Allgemeine Hilfe zur Benutzung von GNU\-Software:
<http://www.gnu.org/gethelp/>
.SH COPYRIGHT
Copyright \(co 2010 Free Software Foundation, Inc. Lizenz GPLv3+: GNU GPL
Version 3 oder neuer <http://gnu.org/licenses/gpl.html>.
.br
Dies ist freie Software: Sie können sie verändern und weitergeben. Es gibt
KEINE GARANTIE, soweit gesetzlich zulässig.
.SH "SIEHE AUCH"
Die vollständige Dokumentation für \fBdiff3\fP wird als Texinfo\-Handbuch
gepflegt. Wenn die Programme \fBinfo\fP und \fBdiff3\fP auf Ihrem Rechner
ordnungsgemäß installiert sind, können Sie mit dem Befehl
.IP
\fBinfo diff\fP
.PP
auf das vollständige Handbuch zugreifen.
.SH ÜBERSETZUNG
Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von
Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der
Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.
Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden,
schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german@lists.debian.org>.
......@@ -166,7 +166,7 @@ Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>,
Michael Schmidt <michael@guug.de>,
Michael Piefel <piefel@informatik.hu-berlin.de>
und
Martin E. Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
......
......@@ -108,7 +108,7 @@ Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>,
Michael Schmidt <michael@guug.de>,
Michael Piefel <piefel@informatik.hu-berlin.de>
und
Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>, 2010,
Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
......
......@@ -129,7 +129,7 @@ Lutz Behnke <lutz.behnke@gmx.de>,
Michael Schmidt <michael@guug.de>,
Michael Piefel <piefel@informatik.hu-berlin.de>
und
Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>, 2010,
Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
......
......@@ -66,7 +66,7 @@ Schicken Sie Fehlerberichte auf Englisch an <albert@users.sf.net>.
.SH ÜBERSETZUNG
Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von
Martin E. Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer@gmx.de>
erstellt.
Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die
......
.\"*******************************************************************
.\"
.\" This file was generated with po4a. Translate the source file.
.\"
.\"*******************************************************************
.TH HOSTNAME 1 "16. September 2009" net\-tools Linux\-Programmierhandbuch
.SH BEZEICHNUNG
hostname \- den Rechnernamen des Systems anzeigen oder setzen
.br
domainname \- den NIS\-/YP\-Domain\-Namen des Systems anzeigen oder setzen
.br
ypdomainname \- den NIS\-/YP\-Domain\-Namen des Systems anzeigen oder setzen
.br
nisdomainname \- den NIS\-/YP\-Domain\-Namen des Systems anzeigen oder setzen
.br
dnsdomainname \- den DNS\-Domain\-Namen des Systems anzeigen
.br
.SH ÜBERSICHT
\fBhostname\fP [\fB\-v\fP] [\fB\-a\fP] [\fB\-\-alias\fP] [\fB\-d\fP] [\fB\-\-domain\fP] [\fB\-f\fP]
[\fB\-\-fqdn\fP] [\fB\-A\fP] [\fB\-\-all\-fqdns\fP] [\fB\-i\fP] [\fB\-\-ip\-address\fP] [\fB\-I\fP]
[\fB\-\-all\-ip\-addresses\fP] [\fB\-\-long\fP] [\fB\-s\fP] [\fB\-\-short\fP] [\fB\-y\fP] [\fB\-\-yp\fP]
[\fB\-\-nis\fP]
.br
\fBhostname\fP [\fB\-v\fP] [\fB\-b\fP] [\fB\-\-boot\fP] [\fB\-F\ DATEINAME\fP] [\fB\-\-file\
DATEINAME\fP] [\fBRECHNERNAME\fP]
.br
\fBhostname\fP [\fB\-v\fP] [\fB\-h\fP] [\fB\-\-help\fP] [\fB\-V\fP] [\fB\-\-version\fP]
.PP
\fBdomainname\fP [\fBNISDOMAIN\fP] [\fB\-F\ DATEI\fP]
.br
\fBypdomainname\fP [\fBNISDOMAIN\fP] [\fB\-F\ DATEI\fP]
.br
\fBnisdomainname\fP [\fBNISDOMAIN\fP] [\fB\-F\ DATEI\fP]
.PP
\fBdnsdomainname\fP [\fB\-v\fP]
.SH BESCHREIBUNG
\fBhostname\fP wird benutzt, um den DNS\-Namen des Systems anzuzeigen und um
seinen Rechner\- oder NDIS\-Domain\-Namen anzuzeigen oder zu setzen.
.SS "NAMEN ABFRAGEN"
Wenn das Programm ohne irgendwelche Argumente aufgerufen wird, zeigt es die
aktuellen Namen an:
.LP
\fBhostname\fP wird den Namen des Systems so ausgeben, wie er von der Funktion
\fBgethostname\fP(2) zurückgegeben wird.
.LP
\fBdomainname\fP wird den NIS\-Domain\-Namen des Systems ausgeben. \fBdomainname\fP
benutzt die Funktion \fBgethostname\fP(2), während \fBypdomainname\fP und
\fBnisdomainname\fP \fByp_get_default_domain\fP(3) benutzen.
.LP
\fBdnsdomainname\fP wird den Domain\-Teil des FQDN (Fully Qualified Domain
Name/vollständiger Name einer Domain) ausgeben. Der komplette FQDN des
Systems wird von \fBhostname \-\-fqdn\fP zurückgegeben (beachten Sie aber die
Warnungen im folgenden Abschnitt \fBDER FQDN\fP.
.SS "NAMEN SETZEN"
Wenn der Befehl ohne Argument oder mit der Option \fB\-\-file\fP aufgerufen wird,
setzt er den Rechnernamen oder den NIS\-/YP\-Domain\-Namen. \fBhostname\fP benutzt
die Funktion \fBsethostname\fP(2), während \fBdomainname\fP, \fBypdomainname\fP und
\fBnisdomainname\fP \fBsetdomainname\fP(2) benutzen. Beachten Sie, dass dies
effektiv nur bis zum nächsten Neustart der Fall ist. Bearbeiten Sie
/etc/hostname, um es permanent zu ändern.
.LP
Beachten Sie, dass die Namen nur vom Super\-User geändert werden können.
.LP
Es ist nicht möglich den FQDN oder DNS\-Namen mit dem Befehl \fBdnsdomainname\fP
zu setzen (lesen Sie im Folgenden \fBDER FQDN\fP).
.LP
Der Rechnername wird üblicherweise einmal beim Systemstart in
\fI/etc/init.d/hostname.sh\fP gesetzt (normalerweise durch Lesen einer Datei,
die den Rechnernamen enthält, z.B. \fI/etc/hostname\fP).
.SS "DER FQDN"
Sie können den FQDN (wie er von \fBhostname \-\-fqdn\fP zurückgegeben wird) oder
den DNS\-Domain\-Namen (wie er von \fBdnsdomainname\fP zurückgegeben wird) mit
diesem Befehl nicht ändern.
.LP
Technisch: Der FQDN ist der Name, den \fBgetaddrinfo\fP(3) für den Rechnernamen
zurückgibt, der von \fBgethostname\fP(2) zurückgegeben wurde. Der
DNS\-Domain\-Name ist der Teil nach dem ersten Punkt.
.LP
Daher hängt er von der Konfiguration (üblicherweise in \fI/etc/host.conf\fP)
ab, wie Sie ihn ändern. Normalerwiese (falls die Datei »hosts« vor DNS oder
NIS ausgewertet wurde) können Sie ihn in \fI/etc/hosts\fP ändern.
.LP
Wenn eine Maschine mehrere Netzwerkschnittstellen/\-adressen hat oder in
einer mobilen Umgebung benutzt wird, dann kann sie entweder mehrere
FQDN/Domain\-Namen oder nichts von alledem haben. Vermeiden Sie es daher
\fBhostname \-\-fqdn\fP, \fBhostname \-\-domain\fP und \fBdnsdomainname\fP zu
benutzen. \fBhostname \-\-ip\-address\fP unterliegt den gleichen Einschränkungen
und sollte deshalb auch vermieden werden.
.SH OPTIONEN
.TP
\fI\-a, \-\-alias\fP
zeigt den Alias\-Namen des Rechners (falls benutzt). Diese Option wird
missbilligt und sollte nicht mehr benutzt werden.
.TP
\fI\-b, \-\-boot\fP
immer einen Rechnernamen setzen; dies erlaubt, dass die per \fI\-F\fP angegebene
Datei nicht existiert oder leer ist. In diesem Fall wird der vorgegebene
Rechnername \fIlocalhost\fP benutzt, falls noch keiner gesetzt ist.
.TP
\fI\-d, \-\-domain\fP
den Namen der DNS\-Domain anzeigen. Benutzen Sie nicht den Befehl
\fBdomainname\fP, um den DNS\-Domain\-Namen abzufragen, weil er den
NIS\-Domain\-Namen und nicht den DNS\-Domain\-Namen anzeigen wird. Benutzen Sie
stattdessen \fBdnsdomainname\fP. Lesen Sie die Warnungen im Abschnitt \fBDER
FQDN\fP oben und vermeiden Sie es, diese Option zu benutzen.
.TP
\fI\-F, \-\-file DATEINAME\fP
liest den Rechnernamen aus der angegebenen Datei. Kommentare (Zeilen die mit
# beginnen) werden ignoriert.
.TP
\fI\-f, \-\-fqdn, \-\-long\fP
den FQDN (Fully Qualified Domain Name/vollständiger Name einer Domain)
anzeigen. Ein FQDN besteht aus einem kurzen Rechnernamen und dem
DNS\-Domain\-Namen. Sofern Sie nicht Bind oder NIS zum Nachschlagen von
Rechnern benutzen, können Sie den FQDN und DNS\-Domain\-Namen (der Teil des
FQDN ist) in der Datei \fI/etc/hosts\fP ändern. Lesen Sie die Warnungen im
Abschnitt \fBDER FQDN\fP oben und vermeiden Sie es, diese Option zu benutzen;
benutzen Sie stattdessen \fBhostname \-\-all\-fqdns\fP.
.TP
\fI\-A, \-\-all\-fqdns\fP
zeigt alle FQDNs der Maschine. Diese Option zählt alle konfigurierten
Netzwerkadressen auf allen konfigurierten Netzwerkschnittstellen auf und
übersetzt sie in DNS\-Domain\-Namen. Adressen, die nicht übersetzt werden
können (d.h. weil sie keinen geeigneten umgekehrten DNS\-Eintrag haben)
werden übersprungen. Beachten Sie, dass unterschiedliche Adressen auf den
gleichen Namen aufgelöst werden können und daher die Ausgabe einen Eintrag
mehrfach enthalten kann. Treffen Sie keine Annahmen über die Reihenfolge der
Ausgabe.