Commit 449cec09 authored by Ralf Bächle's avatar Ralf Bächle

- Fixes to the documentation

 - Finally .cvsignore files, hope nobody minds
parent 61325827
arp hostname ifconfig ipmaddr iptunnel netstat plipconfig rarp route slattach
version.h config.make config.status config.h
.TH ARP 8 "2. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH ARP 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
arp \- Manipulation des ARP-Caches
.SH SYNOPSIS
......@@ -118,7 +118,7 @@ von Proxy-ARP-Entr\(:agen (das sind die mit der gesetzten
.BR pub lizieren
Flagge) kann
.B Netmaske
f\(:ur ARP-Eintr\(:age f\(:r ganze Subnetze angegeben werde. Von dieser
f\(:ur ARP-Eintr\(:age f\(:ur ganze Subnetze angegeben werde. Von dieser
Praxis wird abgeraten. Sie wird von \(:alteren Kerneln unterst\(:utzt, da
sie gelegentlich n\(:utzlich ist. Wird die
If the
......@@ -171,5 +171,6 @@ Flagge.
ethers(5), rarp(8), route(8), ifconfig(8), netstat(8)
.SH AUTOREN
Fred N. van Kempen, <waltje@uwalt.nl.mugnet.org> mit vielen Verbesserungen vom
Verwalter der Net-Tools Bernd Eckenfels <net-tools@lina.inka.de>. Die
deutsche \(:Ubersetzung der Manpage ist von Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>.
Verwalter der Net-Tools Bernd Eckenfels <net-tools@lina.inka.de>.
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
......@@ -3,7 +3,7 @@
.\"
.\" German translation by Ralf Baechle (ralf@gnu.org)
.\"
.TH ETHERS 5 "2. M\(:arz, 1999" "" "Dateiformate"
.TH ETHERS 5 "6. M\(:arz, 1999" "" "Dateiformate"
.SH NAME \"{{{roff}}}\"{{{
ethers \- Zuordnung von Ethernetadressen nach IP-Adressen
.\"}}}
......@@ -33,3 +33,5 @@ oder eine IP-Adresse in in Punktnotation sein.
.SH "SIEHE AUCH" \"{{{
rarp(8)
.\"}}}
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
......@@ -3,7 +3,7 @@
.\"
.\" German translation by Ralf Baechle (ralf@gnu.org)
.\"
.TH HOSTNAME 1 "2 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH HOSTNAME 1 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
hostname \- den Rechnernamen anzeigen oder setzen.
......@@ -155,7 +155,7 @@ als den Namen des Systems zur\(:uckgibt.
.LP
Technisch: Der FQDN ist der Name, den
.BR gethostbyname (2)
f\(:r den Rechnernamen zur\(:uckgibt, den
f\(:ur den Rechnernamen zur\(:uckgibt, den
.B gethostname (2)
zur\(:uckgibt.
Der DNS-Domainname ist der Teil nach dem ersten Punkt.
......@@ -225,5 +225,5 @@ Peter Tobias, <tobias@et-inf.fho-emden.de>
Bernd Eckenfels, <net-tools@lina.inka.de> (NIS and manpage).
.br
Steve Whitehouse, <SteveW@ACM.org> (DECnet support and manpage).
.br
Ralf B\(:achle, <ralf@gnu.org> (Deutsche Manpage\(:ubersetzung).
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
.TH IFCONFIG 8 "2 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH IFCONFIG 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
ifconfig \- Konfiguration einer Netzwerkskarte
.SH SYNOPSIS
......@@ -74,7 +74,7 @@ empfangen unabh\(:angig davon, ob sie an die Schnittstelle adressiert sind
oder nicht.
.TP
.B "metric N"
Dieses Argument setzt den Metrik-Wert f\(:r die Schnittstelle auf N.
Dieses Argument setzt den Metrik-Wert f\(:ur die Schnittstelle auf N.
.TP
.B "mtu N"
Dieses Argument setzt die Maximum Transfer Unit (MTU) der Schnittstelle,
......@@ -110,7 +110,7 @@ Ger\(:ate koennen ihre Interruptkonfiguration dynamisch \(:andern.
Setzt die I/O-Basisadresse f\(:ur dieses Ger\(:at.
.TP
.B "mem_start Adr"
Setzt die Startadresse f\(:r shared memory der von diesem Ger\(:at benutzt
Setzt die Startadresse f\(:ur shared memory der von diesem Ger\(:at benutzt
wird. Dies wird nur von wenigen Ger\(:aten ben\(:otigt.
.TP
.B "media Typ"
......@@ -132,7 +132,7 @@ erkennt. Wiederum unterst\(:utzen dies nicht alle Treiber.
.TP
.B "[-]broadcast [Adr]"
Wird das Adressargument gegeben, so wird die Protokolladresse f\(:ur Broadcast
f\(:r diese Schnittstelle gesetzt. Ansonsten wird die
f\(:ur diese Schnittstelle gesetzt. Ansonsten wird die
.B IFF_BROADCAST
Flagge f\(:ur diese Schnittstelle gesetzt bzw. gel\(:oscht.
.TP
......@@ -179,7 +179,7 @@ Gro\(ss\(:ubertragungen interaktiven Verkehr wie Telnet zu sehr st\(:oren.
Seit Kernel Version 2.2 gibt es keine expliziten Statistiken f\(:ur
Schnittstellenaliase mehr. Die Statistiken f\(:ur die Originaladresse werden
mit allen Aliasen auf das gleiche Ger\(:at geteilt. Um Statistiken per
Adresse zu erhalten sollte explizite EIntr\(:age f\(:r die Adresse mit dem
Adresse zu erhalten sollte explizite EIntr\(:age f\(:ur die Adresse mit dem
.BR ipchains(8)
Kommando gemacht werden.
......@@ -202,3 +202,5 @@ Alan Cox, <Alan.Cox@linux.org>
Phil Blundell, <Philip.Blundell@pobox.com>
.br
Andi Kleen, <ak@muc.de>
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
......@@ -9,7 +9,7 @@
.\" Modified: Tuan Hoang tuan@optimus.mitre.org
.\"
.\"
.TH NETSTAT 8 "2 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH NETSTAT 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
netstat \- Anzeige von Netzwerksverbindungen, Routentabellen, Schnittstellenstatistiken, maskierten Verbindungen, Netlink-Nachrichten und Mitgliedschaft in Multicastgruppen
......@@ -498,10 +498,11 @@ Codes des Net-Tools Packets funktionieren.
Die Benutzerschnittstelle wurde von Fred Baumgarten
<dc6iq@insu1.etec.uni-karlsruhe.de> geschrieben, die Manpage zum gr\(:o\(ssten
Teil von Matt Welsh <mdw@tc.cornell.edu>. Sie wurde von Alan Cox
<Alan.Cox@linux.org> aktualisiert, ben\(:otigt aber weitere Arbeit. Die
deutsche \(:Ubersetzung ist von Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>.
<Alan.Cox@linux.org> aktualisiert, ben\(:otigt aber weitere Arbeit.
.br
Die Manpage und der eigentliche
.B netstat
Befehl wuren von Bernd Eckenfels <ecki@linux.de> vollst\(:andig neu
geschrieben.
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
.TH PLIPCONFIG 8 "4 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH PLIPCONFIG 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
plipconfig \- Einstellung von PLIP Schnittstellen-Parametern
.SH SYNOPSIS
......@@ -34,7 +34,7 @@ dem Verlust von Zeichen auf seriellen Schnittstellen oder PLIP-Paketen
resultieren. The \(:Anderung der PLIP MTU kann ebenfalls Auswirkungen auf
den Durchsatz.
.SH ANKERKUNG
Kommen \(:uberhaupt keine Antworten an, so ist es wahrscheinlicher, da\ss
Kommen \(:uberhaupt keine Antworten an, so ist es wahrscheinlicher, da\(ss
der Interrupt falsch eingestellt ist und mit
.BR ifconfig (8)
eingestellt werden mu\(ss. F\(:ur den Fall sehr langer Kabel sind die
......@@ -46,5 +46,6 @@ noch geeignet ist.
.SH FEHLER
Keine.
.SH AUTOREN
John Paul Morrison, <jmorriso@bogomips.ee.ubc.ca>, <ve7jpm@ve7jpm.ampr.org>,
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org> (deutsche Manpage).
John Paul Morrison, <jmorriso@bogomips.ee.ubc.ca>, <ve7jpm@ve7jpm.ampr.org>
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
.TH RARP 8 "4 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH RARP 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
rarp \- Manipulation des RARP-Caches
.SH SYNOPSIS
......@@ -78,5 +78,5 @@ Ross D. Martin, <martin@trcsun3.eas.asu.edu>
Fred N. van Kempen, <waltje@uwalt.nl.mugnet.org>
.br
Phil Blundell, <Philip.Blundell@pobox.com>
.br
Ralf B\(:achle, <ralf@gnu.org> (Deutsche \(:Ubersetzung der Manpage)
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
.TH ROUTE 8 "4 M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.TH ROUTE 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "Handbuch f\(:ur Linuxprogrammierer"
.SH NAME
route \- Anzeigen der IP-Routen-Tabelle
.SH SYNOPSIS
......@@ -336,8 +336,9 @@ f\(:ur Linux wurde urspr\(:unglich von Fred N. van Kempen geschrieben
(waltje@uwalt.nl.mugnet.org) und dann von Johannes Stille und Linus Torvalds
f\(:ur pl15. Alan Cox hat die mss und window Optionen f\(:ur Linux 1.1.22
zugef\(:ugt. Bernd Eckenfels hat schlie\(sslich die Unterst\(:utzung f\(:ur
irtt beigesteuert und den Code mit dem von netstat vereinigt.
irtt beigesteuert und den Code mit dem von Netstat vereinigt.
.SH AUTOREN
.B Route
wird zur Zeit von Phil Blundel (Philip.Blundell@pobox.com) gewartet. Die
deutsche \(:Ubersetzung der Manpage ist von Ralf B\(:achle (ralf@gnu.org).
wird zur Zeit von Phil Blundel (Philip.Blundell@pobox.com) gewartet.
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
.TH SLATTACH 8 "4 M\(:arz 1999" "net-tools" "slattach"
.TH SLATTACH 8 "6. M\(:arz 1999" "net-tools" "slattach"
.SH NAME
slattach \- Anbindung einer Netzwerksschnittstelle an eine serielle Verbindung
.SH SYNOPSIS
......@@ -102,6 +102,5 @@ Miquel van Smoorenburg, <miquels@drinkel.ow.org>
George Shearer, <gshearer@one.net>
.br
Yossi Gottlieb, <yogo@math.tau.ac.il>
.br
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org> (Deutsche Manpage)
.br
.SH \(:Ubersetzung
Ralf B\(:achle <ralf@gnu.org>
......@@ -12,7 +12,7 @@ rarp \- manipule la table syst
manipule la table RARP du noyau de différentes façons. Les options de base
permettent d'effacer une entrée de correspondance d'adresses et d'en
redéfinir une manuellement. Pour des besoins de débogage, le programme
.B arp
.B rarp
permet aussi de vider complètement la table RARP.
.SH OPTIONS
.TP
......
This diff is collapsed.
This diff is collapsed.
This diff is collapsed.
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment