Commit fceb3f4f authored by Helge Kreutzmann's avatar Helge Kreutzmann

Proofreading on debian-l10n-german

parent 0987774d
Pipeline #33908 passed with stage
in 1 minute and 53 seconds
......@@ -6,7 +6,7 @@ msgid ""
msgstr ""
"Project-Id-Version: manpages-de\n"
"POT-Creation-Date: 2019-01-16 22:11+0100\n"
"PO-Revision-Date: 2019-01-17 19:32+0100\n"
"PO-Revision-Date: 2019-01-27 15:36+0100\n"
"Last-Translator: Helge Kreutzmann <debian@helgefjell.de>\n"
"Language-Team: German <debian-l10n-german@lists.debian.org>\n"
"Language: de\n"
......@@ -61,7 +61,7 @@ msgstr ""
"beaufsichtigt oder Funktionalitäten für andere Prozesse bereitstellt\\&. "
"Traditionell werden Daemons so implementiert, dass sie einem ursprünglich "
"aus SysV-Unix stammenden Schema folgen\\&. Moderne Daemons sollten einem "
"einfacheren aber dennoch leistungsfähigeren Schema folgen (hier »neuartige« "
"einfacheren, aber dennoch leistungsfähigeren Schema folgen (hier »neuartige« "
"Daemons genannt), wie es von B<systemd>(1) implementiert wird\\&. Diese "
"Handbuchseite deckt beide Schemata ab und enthält insbesondere Empfehlungen "
"für Dameons, die im Systemd-Init-System aufgenommen werden sollen\\&."
......@@ -78,10 +78,10 @@ msgid ""
"new-style daemons (see below), and should only be implemented if "
"compatibility with SysV is essential\\&."
msgstr ""
"Wenn ein traditioneller SysV-Daemon startet, sollte er die folgenden Schrite "
"Wenn ein traditioneller SysV-Daemon startet, sollte er die folgenden Schritte "
"als Teil seiner Initialisierung ausführen\\&. Beachten Sie, dass diese "
"Schritte von neuartigen Daemons (siehe unten) nicht benötigt werden. Sie "
"sollten daher nur implementiert werden, wenn die Kompatibilität mit SysV "
"Schritte von neuartigen Daemons (siehe unten) nicht benötigt werden\\&. Sie "
"sollten daher nur implementiert werden, wenn die Kompatibilität zu SysV "
"essenziell ist\\&."
#. type: Plain text
......@@ -94,7 +94,7 @@ msgid ""
"B<getrlimit()> for B<RLIMIT_NOFILE>\\&."
msgstr ""
"Alle offenen Dateideskriptoren außer der Standardeingabe, -ausgabe und -"
"fehler (d\\&.h\\&. den drei ersten Dateideskriptoren 0, 1, 2) werden "
"fehlerausgabe (d\\&.h\\&. den drei ersten Dateideskriptoren 0, 1, 2) werden "
"geschlossen\\&. Dies stellt sicher, dass kein versehentlich geöffneter "
"Dateideskriptor im Daemon-Prozess verbleibt\\&. Unter Linux wird dies am "
"besten dadurch implementiert, dass durch /proc/self/fd iteriert wird, mit "
......@@ -120,7 +120,7 @@ msgid ""
"Sanitize the environment block, removing or resetting environment variables "
"that might negatively impact daemon runtime\\&."
msgstr ""
"Bereinigen des Umgebungsblocks, entfernen oder zurücksetzen der "
"Bereinigen des Umgebungsblocks, Entfernen oder Zurücksetzen der "
"Umgebungsvariablen, die einen negativen Einfluss auf die Laufzeit des "
"Daemons haben könnten\\&."
......@@ -161,7 +161,7 @@ msgid ""
"\\&."
msgstr ""
"Verbinden von /dev/null im Daemon-Prozess mit der Standardeingabe, -ausgabe "
"und -fehler\\&."
"und -fehlerausgabe\\&."
#. type: Plain text
msgid ""
......@@ -282,7 +282,7 @@ msgstr ""
"Init-Systemen wie Systemd sind diese alle redundant\\&. Da einige dieser "
"Schritte sogar die Prozessüberwachung, Dateideskriptorweitergabe und andere "
"Funktionalitäten des Init-Systems stören, wird empfohlen, sie nicht "
"auszuführen, wenn sie als neuartiger Dienst ausgeführt werden\\&."
"auszuführen, wenn sie als neuartiger Dienst ausgeführt laufen\\&."
#. type: Plain text
msgid ""
......@@ -299,8 +299,8 @@ msgstr ""
"dass der Umgebungsblock bereinigt ist, dass Signal-Handler und -Masken "
"zurückgesetzt sind und dass kein übrig gebliebener Dateideskriptor "
"weitergegeben wird\\&. Daemons werden in ihrer eigenen Sitzung ausgeführt, "
"wobei die Standardeingabe mit /dev/null und die Standardausgabe/der "
"Standardfehler mit dem Protokollierungsdienst B<systemd-journald.service>(8) "
"wobei die Standardeingabe mit /dev/null und die Standardausgabe/"
"Standardfehlerausgabe mit dem Protokollierungsdienst B<systemd-journald.service>(8) "
"verbunden ist, außer dies ist anders konfiguriert\\&. Die Umask ist "
"zurückgesetzt\\&."
......@@ -430,7 +430,7 @@ msgid ""
msgstr ""
"Statt den Aufruf B<syslog()> zum direkten Protokollieren in den "
"Systemprotokolldienst zu verwenden, kann ein neuartiger Daemon einfach auf "
"den Standardfehler mittels B<fprintf()> protokollieren, was dann durch das "
"die Standardfehlerausgabe mittels B<fprintf()> protokollieren, was dann durch das "
"Init-System an Syslog weitergeleitet wird\\&. Falls Protokollierungsstufen "
"notwendig sind, können diese durch Voranstellen von Zeichenketten wie "
"»E<lt>4E<gt>« (für Protokollierungsstufe 4 »WARNING« im Syslog-"
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment