Commit d1364399 authored by Florian Ernst's avatar Florian Ernst

sync to r1.28 (updated the spam policy to match reality)

CVS version numbers

german/MailingLists/index.wml: 1.36 -> 1.37
parent da079f7e
#use wml::debian::template title="Mailinglisten"
#use wml::debian::toc
#use wml::debian::translation-check translation="1.27"
#use wml::debian::translation-check translation="1.28"
# $Id$
# Translator: Alexander Reiter <leckse@gmx.net>
# Updated by: Frank Lichtenheld <frank@lichtenheld.de>
......@@ -235,32 +235,48 @@ beliebigen Nachricht, die Sie von der Liste erhalten haben, an.</p>
<p>Diese Verfahrensweise ist dafür gedacht, das "Spammen" auf den
Mailinglisten zu bekämpfen.</p>
<p>Kommerzielle Werbung wird auf Debians Mailinglisten nur gegen
Bezahlung akzeptiert. Für Werbung wird eine Spende von mindestens 1000
USD an <a href="http://www.spi-inc.org/donations">"Software in the Public
Interest" (SPI)</a> fällig. Pro Werbung eine Spende, bitte. Wenn Sie es
vorziehen im Rückstand zu bleiben, senden Sie Ihre Werbung einfach an
die Liste, und der Listenbetreiber wird daraufhin 1999 USD in Rechnung
stellen. Der Listenbetreiber wird die Spende dann, abzüglich des Kosten
um dieses Geld einzufordern, an SPI weitergeben. Bitte beachten Sie,
dass die Listen automatisch verteilt werden &ndash; Nachrichten werden
vor dem Verteilen im Allgemeinen nicht gelesen oder überprüft.</p>
<p>Mit Posten von Werbung erklären Sie sich bereit,</p>
<p>Das Versenden jeglicher Art von unerwünschter Massen-E-Mail an irgendeine
der Debian-Listen ist verboten. Ein Nichtbefolgen dieser Regel kann dazu
führen, dass die Absender solcher E-Mails vom Einreichen von Beiträgen auf
den Listen ausgesperrt werden und / oder den zuständigen Stellen gemeldet
werden.</p>
<p>Die Debian-Listmaster tun ihr Bestes, um so viele solche E-Mails wie
möglich nicht zu den Listen durchkommen zu lassen. An einem typischen Tag
werden über 40.000 solche Beiträge blockiert.</p>
<p>Viele der Regeln, die wir zum Blockieren von Spammern und ihren Beiträgen
verwenden, wurden uns von Abonnenten mitgeteilt. Falls Sie uns helfen wollen,
das Ausmaß an Spam noch weiter zu reduzieren, so wäre uns Ihre Hilfe sehr
willkommen. Bitte versuchen Sie davon Abstand zu nehmen, uns fertige
vorgepackte Regellisten zu senden, die Sie irgendwo gefunden haben. Sie
bieten nur sehr selten gute Ergebnisse auf unseren Listen, da diese einigen
ziemlich einzigartigen Verkehr empfangen. Um Spam zu berichten, müssen sie
das Folgende tun:</p>
<ul>
<li>die Verantwortung für die Gebühr zu tragen,
<li>den Listenbetreiber für jegliche rechtliche Ansprüche, die von
Ihnen oder Dritten in Verbindung mit Ihrer Werbung stehen, zu
entschädigen, und
<li>alle entstandenen Kosten, die durch die verspätete Einzahlung
entstanden sind, zu decken.
<li>Finden Sie eine Kopie des Beitrags in den
<a href="http://lists.debian.org">Listenarchiven</a> und senden Sie uns die URL.</li>
<li>Finden Sie eine SpamAssassin-Regel oder einen procmail-Ausdruck zum
Abfangen dieser Art von Spam. Beachten Sie, dass diese Regel auf alle
Listen angewandt werden wird, und dass wir so wenige »false positives«
wie möglich erhalten wollen.</li>
</ul>
Unsere Verpflichtung an Sie dagegen beschränkt sich auf unser Bemühen,
Ihre Nachricht zuzustellen.
<p>Reduzierte Tarife oder gänzlicher Verzicht auf Gebühren gibt es für
Werbung mit Bezug zu Debian. Fragen Sie den Listenbetreiber im Voraus
hinsichtlich Ermäßigungen oder Gebührenverzicht.</p>
<p>Damit dies gilt, muss der Beitrag innerhalb der letzten paar Stunden
gesendet worden sein. Je älter der Beitrag ist, desto geringer ist die
Chance, dass Ihre Anderung akzeptiert wird.</p>
<p>Senden Sie bitte eine E-Mail an <email "listmaster@lists.debian.org">, auf
dass Ihre Anregung bearbeitet wird. Sie werden eine Antwort erhalten, wenn
wir aufgrund Ihrer Änderungen aktiv werden.
<p>Gestatten Sie nicht, dass irgendeine E-Mail, die Sie über irgendeine
der von Ihnen abonnierten Debian-Mailinglisten erhalten haben, an ein
automatisches Spam-Benachrichtigungssystem weitergeleitet wird. Falls Sie
dies doch tun, so werden Sie vom Empfang von Traffic von allen Debian-Listen
ausgesperrt, bis Sie den Debian-Listmastern glaubhaft zeigen konnten, dass
Sie es nicht wieder tun werden.</p>
# Obige Absätze sollten ggf. von einem Juristen und/oder Finanzexperten
# überprüft werden
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment